Das Orchester

 

Das Kammerorchester der Philharmonischen Gesellschaft Neu-Isenburg ist das größte Amateur-Kammerorchester im Kreis Offenbach. Im Rahmen der regelmäßigen Proben ist es ein Streichorchester mit ca. 20 Mitgliedern, das – abhängig von der ausgewählten Literatur – mit Musikern und Musikerinnen anderer Instrumentengruppen sowie Solisten kooperiert. Dabei handelt es sich sowohl um Mitglieder anderer Ensembles der Philharmonischen Gesellschaft als auch um professionelle Musiker. Bei den alljährlichen Herbstkonzerten erweitert sich das Kammerorchester so bis auf eine sinfonische Besetzung mit gut 40 Musikern.

Das Orchester wurde 1970 gegründet und finanziert sich vor allem durch Zuschüsse der Stadt Neu-Isenburg sowie die Mitgliedsbeiträge der Mitspieler.

Wir erarbeiten in der Regel zwei große Konzertprogramme im Jahr. Im Sommerkonzert, das im Rahmen des Neu-Isenburger Altstadtfestes am letzten Wochenende vor Beginn der hessischen Sommerferien stattfindet, widmet sich das Orchester in einer kleineren Besetzung vor allem Werken aus der Zeit zwischen Renaissance und Frühklassik, während im Herbstkonzert in der Neu-Isenburger Hugenottenhalle die sinfonische Literatur zwischen Klassik und Romantik, mit gelegentlichen Ausflügen in die gemäßigte Moderne, im Mittelpunkt steht.

Im Musikleben der Stadt Neu-Isenburg haben die beiden großen Jahreskonzerte ihren festen Platz und sind stets gut besucht; in der Regel werden die Konzerte am folgenden Tag in der evangelischen Kirche des Stadtteils Gravenbruch oder auch anderen Konzertorten im näheren Umland wiederholt, wo sie begeistert aufgenommen werden. Das Kammerorchester gastierte zudem des Öfteren auch außerhalb des Kreises Offenbach sowie in den Neu-Isenburger Partnerstädten im Ausland.

Das Orchester probt jeden Dienstagabend von 20-22 Uhr in der Brüder-Grimm-Schule (Gebäude der Alten Goetheschule) in Neu-Isenburg, Hugenottenallee 82. Die Proben finden in der Regel außerhalb der Schulferien statt, falls erforderlich, werden nach Vereinbarung auch Ferienzeiten genutzt. Im Vorfeld der Sinfoniekonzerte im Herbst wird an einem Wochenendtag eine mehrstündige Intensivprobe abgehalten.

Neue Mitglieder sind stets willkommen. Eine ernsthafte Beschäftigung mit der Musik und dem eigenen Instrument, eine Bereitschaft zum häuslichen Üben sowie ein regelmäßiger Probenbesuch werden vorausgesetzt, nicht aber virtuose Leistungen. Ob jung oder alt, fortgeschritten oder noch weniger erfahren – es findet sich fast für jeden ein Platz! Unter professioneller Leitung und mit guter Unterstützung der Mitspieler untereinander lässt sich in unserem Kammerorchester– auch nach einer längeren Spielpause – die Liebe zum eigenen Instrument wieder ganz neu entdecken.

Interessenten wenden sich bitte an den Leiter des Orchesters:

Werner Fürst

Tel. 0 15 23 / 385 21 46

dirigent@phg-ni.de